Nachhaltigkeit und Beschreibung der verarbeiteten Holzarten

Wir verarbeiten größtenteils PEFC zertifiziertes Holz, das nach DIN 68800 kesseldruckimprägniert ist. Die Langlebigkeit unserer Produkte ist durch ordnungsgemäße Imprägnierung gewährleistet. Im Sichtschutzbereich verwenden wir ausschließlich Fichtenholz. Mit den kleinen, fest verwachsenen Ästen, und einem hellen Farbton, erzielen wir eine interessantere Struktur im Vergleich zu Kiefernplatten aus den Baumärkten.

Alle Kinderspielgeräte sind TÜV-geprüft.

Wir verarbeiten folgende Holzarten:

Fichte: Weiches Holz mit hervorragenden Eigenschaften als Bau- und Konstruktionsholz. Vielfältige Einsatzbereiche: Fassaden, Pfähle, Palisaden, Zäune, Spielgeräte, uvm.

Tanne: In Eigenschaften, Einsatzbereichen und Haltbarkeit der Fichte sehr ähnlich. Zumeist wird im Handel nicht zwischen Fichte und Tanne unterschieden.

Kiefer: Mäßig hartes Holz mit hohem Harzgehalt. Das Kernholz ist im Gegensatz zum Splintholz sehr witterungsbeständig. Das Splintholz eignet sich sehr gut für die Imprägnierung.

Lärche: Das schwerste und härteste heimische Nadelholz. Sehr gut zu verarbeiten und insbesondere im Wasser von hoher Dauerhaftigkeit. Wird dadurch häufig im Brücken-, Wasser- und Landschaftsbau eingesetzt.

Douglasie: Ein ziemlich hartes und harzhaltiges Holz, das häufig für Fassaden, Balkone, Rammpfähle, und Masten eingesetzt wird, im geringen Umfang auch für den Garten-, Landschafts- und Spielplatzbau.

Eiche: Sehr hartes Holz mit ausgezeichneten Festigkeits- und Elastizitätseigenschaften. Das Kernholz ist unter Wasser nahezu unbegrenzt haltbar. Wird darum überwiegend im Wasserbau oder für Weichenschwellen eingesetzt.
  
     

Schmitte Holzverarbeitung GmbH - Esloher Straße 2 - 57413 Finnentrop - Tel.: 02721/97450 - info@schmitte-holz.de